Vitrum

Frauenkirche / MÜNCHEN

 

Der Tag des offenen Denkmals findet seit 1993 unter der Koordination der Deutschen Stiftung Denkmalschutz immer am 2. Sonntag im September statt. Auch der Münchner Liebfrauendom beteiligte sich in diesem Jahr an diesem Aktionstag. Der Münchner Liebfrauendom, weithin bekannt als „Die  Frauenkirche“, befindet sich im Herzen von München und stellte zum Tag des offenen Denkmals die Fenster der Kathedrale in den Mittelpunkt. 

Unsere dafür geschaffene, generative Kunstinstallation VITRUM holt die Fenster virtuell auf Augenhöhe der Besucherinnen und Besucher. Die bestehenden Kirchenfenster wurden für die Installation als Basis genutzt, so dass in der Animation die Fenster des Doms virtuell zerfließen und neu entstehen. Denn Glas ist ein einzigartiger Baustoff, der Licht brechen und einfärben  kann. Nicht umsonst wurde schon vor hunderten Jahren genau überlegt an  welcher Stelle welche Färbung von Fenstern Sinn macht, um in den  Kathedralen einzigartige Lichtstimmungen zu schaffen. 

Dompfarrer Klaus Franzl hat mit passenden Texten zur Glaskunst und Domorganist Ruben Johannes Sturm mit passender Musik, die extra für die Glaskunst geschrieben wurde, Kunst und Musik verbunden. Der Livestream vom 11.09.2022 zur Andacht des Tages des offenen Denkmals kann auf dem Youtube-Kanal des Erzbistums angesehen werden.